Just a little bit Death

Journeys with a Psychopomp

Archive for Juni 2006

Liquor Teil 2

Posted by psychopomp - Juni 26, 2006

Auf Wunsch einer Freundin hier ein zweiter kleiner Teil des ersten Kapitels. Als kleines Suchrätsel: wer findet den Krassen Szenenwechsel… Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Texte | Leave a Comment »

Liquor Teil 1

Posted by psychopomp - Juni 25, 2006

Ich veröffentliche hier mal eine Leseprobe eines Textes, den ich nun seit einiger Zeit schreibe. Kommentare könnt ihr gern loswerden. Da dies das erste Kapitel ist können sehr wohl Unklarheiten und auch Undeutlichkeiten auftreten. Laut bisherigen Lesern, kann man alleine aus dem ersten Kapiterl nicht auf die Handlung des gesamten Textes schliessen.

Ach ja noch was: es scheint so als sei dieses Fragment hier jetzt schon über ein Jahr alt. Trotzdem können immer noch Schreibfehler auftreten. Ich würde mich freuen, wenn diese auch gemeldet werden könnten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Texte | 1 Comment »

nike :: NIKEFOOTBALL

Posted by psychopomp - Juni 25, 2006

nike :: NIKEFOOTBALL

Auch wenn ich vielleicht eines der wenigen Exemplare der männlichen Menschheit bin, denen beim Anblick von rundem Leder nicht das Wasser im Munde zusammenläuft, so muss ich doch sagen, dass Nike Style hat. Und wenn das hier noch hundert mal Werbung ist: geniale Umsetzung, geniale Spieler und geniales Gedankengut. Wäre Fussball nur halb so wie von Nike gefordert, würde vielleicht sogar ich in dessen Bann kommen. Auf jeden Fall nette Filmchen und ein witziger Moderator… Viel Spass.

P.S: Da die Schweiz sich nun doch eher gut schlägt, fehlt zu meinem akuten Interesse an Fussball nicht mehr viel.Höchstens vielleicht, das Verständnis, das benötigt wird um diesen Ball 90 Minuten zu beobachten. Könnte vielleicht jemand mal Fussball kompakt entwickeln? So das Ganze einfach auf 15 Minuten verkürzt? Ich wäre dabei 😛

Posted in Web | 2 Comments »

Voodoo Toothpick Holder : Stupid.com

Posted by psychopomp - Juni 22, 2006

Voodoo Toothpick Holder : Stupid.com

Gerade gefunden: ein Zahnstocherhalter in Form einer Voodopuppe. Material wohl Plastik oder Ähnliches. Und Wen wunderts: ich find die Idee gut. Genau die Art von Haushaltsutensil, die wir brauchen: Immer mit einem Schuss pechschwarzem Humor. Wir kennen das doch Alle, wenn auf einer Party die Gäste etwa so gesprächig sind, wie frisch verblutete Leichen. Lösung: einfach einen "Voodoo Toothpick Holder" auf den Tisch stellen und ihre Gäste haben gleich ein Gesprächsthema Voodoofür den Rest des Abends: ihren "speziellen" Humor. Nur leider ist diesem Effekt wohl alleine mit einem Zahnstocherhalter noch nicht genug Sorge getragen. Deshalb sind Ergänzungen notwendig:

Da wäre zum Beispiel noch der Messerhalter "Psycho" in Form einer Dame unter der Dusche. Natürlich mit authentischem Kreischeffekt. Beobachten Sie mit Genuss, wie ihre Gäste erschrecken, wenn sie sich überwinden und das Messer verräumen. (Falls sie sich NICHT überwinden, bestehen sie ruhig auf Ordnung in ihrer Küche und bezeichnen sie den Gast als Messie.) Zusätzlich haben sie so ein sicheres Warnsystem, falls Jemand nachts einen Mitternachtssnack ohne Sie geniesst. Lautstärke einstellbar, Batterien und Defibrilator nicht mitgeliefert.

Ein weiterer Kassenschlager: Die Mixerschüssel "open Head". Die Schüssel hat die Form eines auf Schläfenhöhe geöffneten Kopfes. Betrachten sie verträumt die sich windenden Massen in diesem Formschönen Schädel. Bewundern sie den modisch aktuellen Schnitt des Schädels. Erhältlich in verschiedenen Ausgaben: "open Head:Freud", "open Head:Einstein" "open Head:Mussolini", "open Head:Hitler" oder auf Anfrage: "open Head:myown", bei dem Sie nach einem höchstens zweistündigen Fotoshooting eine Schüssel in Form ihres eigenen Kopfes bekommen. Mixer nicht inbegriffen.Psycho

Teil 3: Eiswürfel "Eyeball" Plastikeiswürfel, mit dem Motiv eines Kuhauges. Wird in einer Schachtel à 20 Stück geliefert. Kleiner Zusatz: ein Kuhauge ist echt. Lassen Sie ihre Gäste Wetten abschliessen, wer wohl das Kuhauge erwischt hat und freuen Sie sich zusammen über die Überraschung. Kuhaugen nachlieferbar.

So gehts, die abgehärtete Humorkultur, die wir doch alle irgendwo in der Zukunft sehen. Ich warte darauf, und auf einen Vermarkter für meine Produkte.

Posted in Web | Leave a Comment »

Gedicht ohne Titel

Posted by psychopomp - Juni 22, 2006

Ein Chaos aus Lichtern

Schmeichelt meinen sinnen

Und werden sie auch dichter

Im Regen sie zerrinnen

Tot liegen sie vor meinen Füssen

Und weisen auf den einen Fleck

Der trotz hageln und Giessen

Sein Licht in mein Herz erstreckt

Kann ich ihn auch sehen,

so kann ich nicht berühren

kann ihn nicht verstehen

darf ihn nicht verlieren

Egal wie er strahlt

Mir scheint der Stern

Diamant, Saphir, Kobalt

Ein Relikt des wahren Kern

Der meinen Atlas dreht

Der meine Stricke lähmt

Der meinen Geist verweht

Der meine Tiere zähmt

Der mich dazu bringt mein Leben zu geben

Ein Dasein in Schmerz und Dunkelheit zu gehen

Das Etwas im Nichts in Liebe zu erstreben

Um ihn noch ein letztes mal strahlen zu sehen Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Poems | Leave a Comment »

Frauen… (2)

Posted by psychopomp - Juni 22, 2006

Diesmal nur ein kleiner Nachtrag, respektive eine kleine Berichtigung. Nach einem Gespräch mit erwähnter Frau, wurde klar, dass sie mit gewissen Aussagen nur versuchte, mich dazu zu bringen sie zu hassen. Und der Grund? Damit ich es leichter habe :P. Bis vor ein paar Tagen dachte ich, ich verstehe Frauen. War wohl nur ein Irrtum.

NACHTRAG: Auf den Kommentar einer Freundin hin, fühle ich mich hier verpflichtet, zu erwähnen, dass selbstverständlich nicht alle Frauen so kompliziert sind und ich wohl kaum die Position besitze, diese zu verurteilen. Denn leider kann ich mich nicht als einfache Natur bezeichnen. Also:ich verstehe DIESE EINE Frau nicht.

Posted in Privat | Leave a Comment »

Frauen…

Posted by psychopomp - Juni 21, 2006

Ja Männer sind Schweine, ich weiss. F****n in der Gegend rum und die Bäume rauf. Und doch hab ich das leichte Gefühl, dass Frauen nicht einen Deut besser sind. Da verliebt man sich genug in eine Frau, um bereit zu sein alles für sie aufzugeben- Ja auch auch Sex. Und bitte erspart euch die Frage was ich für ein Mann sei.

Nun denn, Junge trifft Mädchen, Junge und Mädchen verlieben sich, ein bisschen Sex, ein bisschen Zärtlichkeit, Mädchen macht Schluss weil sie Jungen nicht mehr liebt, Junge leidet ein bisschen -kein Problem nur ein Mann, die denken eh nur an Sex und so. Mädchen liefert Jungen immer wieder ihre neusten Berichte ab: Betreff: eigene Gefühle. Und wies aussieht hat sie keine Ahnung davon. Es ist wohl ne Phase, sie müsse sich selbst finden. Gut gut, Hoffnung lässt sich eh nicht vernichten. Dann zwischendurch mal wieder Sätze wie: "Der war so geil, der könnte ruhig mal auf einen Fick vorbei kommen"; "ist ja nur Sex" etc. Und ja tatsächlich: ICH, als MANN bin schockiert, seh sie nur an, und frage mich ob sie ihre Liebe für mich nicht wenigstens ein bisschen so verändert hat wie meine Liebe zu ihr mich. Ich unverbesserlicher Romantiker und bei der Frau, die ich liebe muss ich mich fragen, wie sexuell man sein Leben ausrichten kann… Wer braucht schon Liebe, wenn der geile Kerl, mal schnell auf nen Fick rüberkommen kann?

Und erst bei solchen Sätzen realisiert mein kleines Hirn, dass wir nicht füreinander bestimmt sein können. Ja, ich beginne mich zu fragen ob ich sie wohl nur unterhalten habe, ob es nur Spass war für sie. Und trotz all dem, schaff ichs nicht sie weniger zu lieben, als bisher… Scheiss Liebe

Ach ja und ich beneide alle, um diese Einstellung, das Leben ist so um einiges leichter, wenn man nur rein,raus weg spielt oder bild ich mir das nur ein? Ach scheiss Liebe, wo ist die nächste Massenorgie?

Guten Abend allerseits

psychopomp

Posted in Privat | Leave a Comment »

Hypnos hat Geburtstag

Posted by psychopomp - Juni 21, 2006

Ja Genau Hypnos hat Geburtstag; noch halb in Gedanken realisier ichs: 21. Juni: Tag des Schlafes. Und auch wenn mein Lehrer in Französisch stur behauptete, das sei keine Personifikation, bin ich überzeugt,dass Hypnos nun gerade eine Riesenfete mit Bruderherz Thanatos, seinem kleinen Morpheus und der ganzen hallunzinogenen Bande abzieht. Da sitzen sie Hypnoswohl gerade im Kreis, in seiner Höhle, einer morbider als der Andere -von Tod über Schicksal und Verderben bis Söhnchen Traum und Mutter Nacht- und freuen sich, dass dieser ruhige Zeitgenosse schon wieder ein Jahr älter ist.

Da sitzt er also vor seiner gewaltigen Geburtstagstorte und darf ein paar millionen Kerzen auspusten. Ja, richtig. Einige Millionen. Ganz schön alt geworden der Gute. Und auch wenn man es ihm nicht ansieht, hat er so einiges durchgemacht. In jungen Jahren gefürchtet, wegen seiner Ruhe, seiner Macht und seinen familiären Beziehungen hatte er nicht gerade eine leichte Kindheit. Doch auch später war er nicht gerade ein leichter Zeitgenosse und wurde meistens misstrauisch beäugt. Aber in letzter Zeit geht es für ihn nach einer längeren Deppression wieder aufwärts. Die Beschuldigungen er sei faul und verweigere sich seiner Arbeit, die vor etwa 150 Jahren aufkamen, verletzten ihn tief und er zog sich aus dem öffentlichen Leben stärker zurück als je zuvor. In seiner Krise erfüllte er nur noch seine notwendigen Pflichten und erst durch Hilfe von mehreren Psychiatern, die ihm gut zuredeten, und ihm seine Wichtigkeit vor Augen führten, ist Hypnos nun auf dem Weg der Heilung. Wenn er auch momentan noch in Therapie ist und immer wieder auf Herz und Nieren untersucht wird, so ist doch sein Vertrauen wieder gestärkt und er hat sich in letzter Zeit durchaus wieder engagierter gezeigt. Zwar ist über ihn immer noch die Meinung vertreten, er verschwende Zeit, doch ist uns bewusst geworden wie wichtig er uns doch ist und so hüten wir uns davor ihm dies ins Gesicht zu sagen. Auch wenn ich persönlich nicht das beste Verhältnis zu Hypnos habe, wünsche ich ihm dennoch alles Gute und weiterhin viel, vielleicht etwas mehr Erfolg.

Posted in Leute | Leave a Comment »

Just a little bit Death

Posted by psychopomp - Juni 21, 2006

Just a little bit Death: Ja es scheint so, als könnte ich mit diesem Post meinen Blog offiziell eröffnen. Feierliche Stimmung und alles. Und da der Anfang wohl immer das schwerste ist, hab ich mir jetzt echt überlegt wie ich einsteigen könnte. Ich gebs auf und spring ins kalte Wasser. Ungefähr so wirds wohl funktionieren.

Posted in Administrativ | Leave a Comment »