Just a little bit Death

Journeys with a Psychopomp

Morpheus

Posted by psychopomp - Juli 6, 2006

Heute gibts mal wieder ein Gedicht von mir, ist zwar schätzungsweise 2 Jahre alt, aber das hindert mich nicht an der Veröffentlichung

 

Morpheus

In dichtesten Wald, Ohne Ende

Kommt jeder bald, gebunden die Hände

Vergessen die Welt, die nicht liebt

Die nur Fragen stellt, die nicht vergibt

Den engen Weg entlang, versucht durch die Irrungen

Ob eben ob Hang beeinflusst durch des Lebens Wirrungen

Nur Morpheus’ Harfen, weisen den Weg

Im Dunkel der Larven, und über den Steg

Was es auch sei , es verliert an Wert

Die Zeit ist vorbei, wenn Morpheus Seelen kehrt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: